über mich

www.laufwerk-mosbach.de

Home
Nach oben
Laufstatistik
Marathon & UM
Motorecke

 

der Titel sagt's ja schon

Hallole erstmal  tja wo soll ich bloss anfangen... 

Ich bin Frank der Laufwerks Gründer, coach und treibende Kraft sowie webmaster (also eigentlich alles, den Rest erspar ich Euch)

Technische Daten

bulletBaujahr 1971
bulletLöwe 
bulletGrösse 179cm
bulletGewicht je nach Jahreszeit und sportlicher Aktivität ca. 72kg +/-
bulletHaarfarbe dunkelbraun Haarlänge 0mm bis 2mm

 

 

 

 

Das muss reichen für's erste, jetzt aber mal zu den interessanteren Dingen. 

Meine Bestzeiten...

Distanz Lauf Zeit min/km Datum Bemerkungen
7,777 Silvesterlauf Heddesheim 0:26:44 3:26 31.12.06 Anreise 5 min. vor dem Startschuss
10,0 Abendlauf Kahl am Main 0:36:08 3:37 09.07.04 ...hat doch nicht ganz für die 50€ gereicht
21,1 Gammelsbach Halbmarathon 1:21:51 3:53 02.07.06 Strecke etwas kürzer dafür ein paar Höhenmeter
42,195 Hamburg Möbel Kraft Marathon 2:45:45 3:56 26.04.09 auf der zweiten Hälfte wurde es ganz schön warm...
50,0 Mnisek pod Brdy (CZ) Ultramarathon 4:00:33 4:49 17.04.10 +860HM in Tschechien (inkl. 940km Mopedtour)
60,0 Edersee Supermarathon 5:42:40 5:43 29.08.04 mein erster Ultra (nicht ganz flach)
63,0 Bärenfelslauf Ultra Trail 5:56:42 5:40 22.07.06 ca. +1650HM bei den Feller's :-)
72,7 Rennsteiglauf Supermarathon 6:34:06 5:25 08.05.10 der Kultlauf +1470HM und eine super Läuferparty...
80,0 Goldbacher Wintercrosslaufserie 5:03:04 3:47 12.11.06-14.01.07 Dr. Loges Long Distance Cup (8x10km)
82,0 Brüder Grimm Lauf (5 Etappen) 5:22:03 3:56 09.-11.06.06 5 Etappen von Hanau nach Steinau a. d. Strasse
100,0 Biel (Nacht-Ultramarathon) 11:19:28 6:48 13.06.08 Freitag der 13. was soll da schief gehen? Ab km28 ging's dann doch etwas daneben

 

So hier geht' nun weiter...

Bevor ich mit dem Laufen begann war ich ab und an mit dem Mountainbike unterwegs, was natürlich eine ganz andere Belastung ist. 

Ende April 1992 (da konnte dann die 1. Mai Tour gleich mal richtig beginnen) hatte ich mein erstes MTB gekauft ein Marin Eldridge Grade das ich logischerweise auch heute noch besitze... Ich habe mir dann ein dreiviertel Jahr später gleich noch einen zweiten Laufradsatz mit Slicks gekauft, sodass ich schnell wechseln konnte und auch mal auf der Strasse schneller fahren konnte. Ein paar Jahre später hab ich dann mitbekommen, dass im näheren Umkreis ab und zu kleinere MTB Rennen ausgetragen werden. Ohne mir allzu grosse Gedanken zu machen, habe ich beschlossen mal an so einem Rennen teilzunehmen... Da es terminlich mehrmals nicht klappte verstrich noch ein wenig Zeit bis es dann endlich soweit war, mein erstes MTB CrossCountry Rennen fand dann 1997 am 22.06.97 in Dielheim statt.

Passend zum Bike war es recht nass an diesem Tag Ich bin in der sogenannten "Schnupperklasse" gestartet. Gefahren werden mussten 3 Runden a ca. 3,75km. Während ich das nun schreibe kann ich mir ein grinsen nicht verkneifen... Es regnete, die Strecke war ein totales Schlammbad und kurz nach dem Startschuss ging es schon recht hektisch zu. Wo war ich da nur hingeraten? Ich glaube es dauerte keine halbe Runde da war ich schon total "obendraus" und ich merkte dann erstmal was es doch für einen Unterschied ist, nur für sich zum Spaß mit dem MTB irgendwo im Wald rumzufahren oder mit mehreren Konkurrenten um Plätze zu kämpfen. Irgendwann (nach ca. 44min.) waren dann auch mal die 3 Runden zu Ende. Ich war happy, dass ich überhaupt ins Ziel gekommen bin. Ich bin dann auf einen mittleren 11. Platz gekommen von 19 gestarteten Teilnehmern, von denen es auch nicht alle bis ins Ziel schafften (Aufgabe, Sturz usw. ) Ich habe mir geschworen, mir so eine Plagerei nicht mehr anzutun

Ich hielt mich dann auch daran aber nur ein paar Jahre. Im August 2001 bin ich mit meinem damaligem besten Freund auf Bodenseeumrundung gewesen und habe mich dann kurzerhand noch von "dort unten" für das Cross Country Rennen in Waldkatzenbach am Katzenbuckel angemeldet. Dies war ein Rennen von 5 der damals ausgetragenen jährlich stattfindenden Unterland Odenwald Cup Rennserie.

Freitags heimgekommen und dann am nächsten Tag gleich das Rennen gefahren Das kann ja was geben. Mittlerweile war ich zwar fitter als vor 4 Jahren bei meinem ersten Rennen (aber die anderen wohl auch) Ich startete in der Senioren 1 Klasse (3 Runden a 6,5km) und belegte Platz 30 von 44 Teilnehmern. Ich hatte mir dann vorgenommen die beiden letzten ausstehenden Rennen der Serie in Neckarsulm und in Lauffen auch noch zu bestreiten just 4 fun. Dazu gibt's auch lustige Geschichten aber das kann ich hier nicht alles schreiben (nur soviel: von Mosbach nach Lauffen mit dem MTB sind es über 40km gewesen und dann das Rennen gefahren, und was noch am Vorabend war verrat ich nicht...)

Ein befreundeter Biker hat mich dann Ende Mai 2001 dazu überredet den Stadtlauf in Mosbach für die Mannschaftswertung des Bikerstammtischs mitzulaufen. Mist ich konnte doch gar nicht laufen, ok ich musste "nur" den Jedermannlauf (5,7km) mitlaufen. Also los ging's mit Lauftraining am 28.05.01. Mein erster Trainingslauf waren ganze 2km in viel zu schnellen 10:00min. Mann war ich platt und ich wusste nicht wie ich das schaffen sollte in knapp 4 Wochen soweit fit zu werden damit ich diesen Lauf durchstehen konnte Insgesamt bestritt ich dann 9 Trainingsläufe (gesamt 59km) und ich machte recht schnell Fortschritte.

Am 23.06.01 war es dann soweit, der Tag des Stadtlaufs war gekommen. Überraschenderweise lief es dann so gut, dass ich als Laufanfänger gleich auf den 9. Platz beim Jedermannlauf gelaufen bin mit einem km Schnitt von 4:27min. Im gleichen Jahr bin ich dann noch beim Silvesterlauf in Heddesheim über die 4,2km gestartet und das war's dann auch schon für 2001 (3 MTB Rennen, 2 Lauf Wettkämpfe) Also alles noch ganz harmlos...

Für das Jahr 2002 hatte ich mir vorgenommen in die Cup Wertung der MTB Rennserie (Unterland Odenwald Cup, kurz UOC) zu kommen was ich mit 4 Teilnahmen und neuem Cannondale F900SL auch geschafft habe. Als zusätzliche Herausforderung ist über den Winter dann noch der Gedanke gereift, es 2002 doch mal mit einem Halbmarathon zu versuchen (Trollinger HM in Heilbronn). Diesen hatte ich dann auch erfolgreich in 1:44:01 gefinished. Nebenbei gab's dann noch nen Kurztriathlon in meiner Heimatgemeinde Hassmersheim, ein paar kürzere Läufe und als Highlight die Teilnahme bei den Weltmeisterschaften der "Hobby" Mountainbiker in Saalbach Hinterglemm (ja genau hier wo andere Ski fahren) 2002 war ich dann schon bei 5 MTB Rennen, 5 Lauf Wettkämpfen und dem einen Kurz Tria angelangt) Hmm.. gegenüber dem Vorjahr schon mehr als doppelt so viele Wettkämpfe, sollte ich mir langsam Gedanken machen?

Ende 2002 hatte ich mir mit meinem Kumpel Steffen vorgenommen 2003 unseren ersten Marathon zu bestreiten (inspiriert von Werni) Wir hatten uns für Mainz (11.05.03) entschieden, und uns gleichzeitig auch noch für Berlin im September gemeldet So bekloppt muss man erstmal sein. Schon für den 2. Marathon gemeldet, wenn man noch nichtmal weiss ob man den ersten überhaupt schafft... Meinen ersten Marathon habe ich dann in 3:47:11h gefinished und irgendwie bleibt "er" immer noch was besonderes egal was man bisher schon alles gelaufen ist. Weiterhin bin ich 2003 den kpl. UO Cup gefahren also alle 5 Rennen mit einem 11. Gesamtplatz von 84 Teilnehmern (von denen allerdings nur 19 in die Cup Wertung kamen) Den Kurztriathlon in Hassmersheim habe ich auch nochmals mitgemacht. Meine Wettkampfbilanz für 2003: 20 Laufwettkämpfe, 1 KurzTria, 5 MTB Rennen (ja richtig, es wurde immer mehr)

Da ich den Eindruck hatte, 2003 irgendwie alles aber nichts richtig "gescheit" gemacht zu haben beschloss ich für 2004 das MTB an den (Wettkampf) Nagel zu hängen und mich nur noch auf das Laufen zu konzentrieren (zumindest wettkampfmässig). 2004 war dann ein richtig starkes Laufjahr mit 4 Marathons (Freiburg, Trolli-Heilbronn, Rostock, Bottwartal) und sogar meinem ersten Ultra, dem Supermarathon am Edersee über die 60km Distanz. Im Jahr 2004 hatte ich dann insgesamt 26 Laufwettkämpfe absolviert.

Für 2005 war nichts besonderes geplant ausser eine gute Vorbereitung auf den Frühjahrsmarathon in Würzburg mit einem "harten" Trainingsplan. Meine Belohnung für die harten 8 Wochen war eine 3:02:24h mit der ich sehr zufrieden war (angepeilt hatte ich eine 3:05h) Auch 2005 bin ich wieder 4 Marathons (Würzburg, Trolli-HN, Niedernhall, Frankfurt) gelaufen aber natürlich nur den einen im Frühjahr auf Leistung. Ende 2005 hatte ich dann "nur" 23 Laufwettkämpfe...

Was 2006 dann kommen sollte ist nicht schwer zu erraten. Klar die 3:00h Marke musste fallen. Ich war recht optimistisch und wenn alles optimal läuft war ich mir sicher dass ich dieses Ziel auch schaffe. Wir hatten unseren ersten Auslandseinsatz geplant und dafür Salzburg ausgesucht. 

Am Anreisetag Samstag hat es abends dann sehr stark geregnet und wir hatten schon "Angst" am nächsten Tag den Marathon im Regen laufen zu müssen. Nachts hat es sogar oben in den Bergen geschneit dafür hatten wir morgens frische, klare und kalte Luft. Angepeilt hatte ich eine 2:57h und bin dementsprechend auch langsam angegangen mit einer 1:26:55h auf der ersten Hälfte. Wenn ich also keinen "Totaleinbruch" habe, werde ich unter 3:00h bleiben so hatte ich mir das gedacht. Auf der 2. Runde ging es dann zur Sache und ich konnte ab ca. km 27 nochmals richtig Gas geben und das hohe Tempo auch durchhalten bzw. die 15km Endbeschleunigung durchkeulen. Meine 2. Runde bin ich dann in 1:24:39h gelaufen und kam dann auf eine fantastische 2:51:34h Wenn mir das vorher jemand gesagt hätte, dass dieser Marathon so abläuft ich hätte es nicht geglaubt. An diesem Tag hat einfach alles gestimmt und einen solchen Tag hat man bei einem Marathon (leider) nicht allzu oft. Weiteres Highlight war der Jungfrau Marathon im September in der Schweiz und so bin ich 2006 "nur" auf 2 Marathons gekommen. Dafür bin ich Ende Juli in der grössten Hitze noch einen Ultratrail gelaufen über 63km und 1650 Höhenmetern und bin überraschend Gesamtdritter geworden. Eine Woche nach dem Jungfrau Marathon hab ich mich mal wieder aufs MTB gesetzt und bin dem Veranstalter zuliebe spontan den ersten MTB Marathon in Waldkatzenbach am Katzenbuckel mitgefahren (Strecke ca.50km). Somit kam ich 2006 auf 26 Laufwettkämpfe und eben dieses 1 MTB Rennen, das recht gut verlief trotz des Marathons in den Knochen (tja.. Läufer haben halt Biss, also ich meine Läufer, nicht Jogger )

2007 sollten dann die 2:50h unterboten werden doch leider kam alles ein wenig anders als geplant... Fortsetzung folgt

 

in Arbeit (hab's leider noch nicht fortgesetzt...)